Karin Ugowski 1963

Karin Ugowski 1963

karin_ugowski_1963.jpg

Frank Seeburg (Stanislaw Zaczyk), ein erfolgreicher Literat, wird in einer Nacht an das Krankenbett seines ehemaligen Schulkameraden, des Journalisten Volker Rochmann (Horst Drinda), gerufen. Dieser war bei einem Unfall auf der Autobahn lebensgefährlich verletzt worden und übergibt seinem alten Freund einen Schlüssel zu einem Schließfach, in dem sich Notizen von Rochmann befinden. Seeburg ist geschockt, da Rossmann an der Aufklärung dreier als Selbstmord getarnten Morde arbeitete. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den drei Morden und war sein schwerer Unfall vielleicht ein Anschlag auf ihn? Seeburg beschließt sich diesen Fällen auf der Grundlage der vorliegenden Notizen zu widmen und entsprechend seiner Recherchen ein Buch über die Geschehnisse zu verfassen. Zu diesem Zweck muss er zunächst seinen Verleger (Wolfgang Greese) von seinem Anliegen überzeugen. Danach gilt es, den Polizeipräsidenten (Helmut Schreiber) dazu zu bewegen, die fragwürdigen Untersuchungsergebnisse in diesen drei Fällen auf ihren Wahrheitsgehalt abzuklopfen, um Rochmanns Annahmen endgültig abzuklären und die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen. Wird das unter den gegebenen Verhältnissen gelingen? (Source: Fernsehen der DDR)

Type of production (format)
Countries involved in project.
Deutschland
Type